Zunahme von Sexting bei Teenagern

photo
Emilie Burke

sexting_021.jpg

 

Sexting ist in der jüngeren Generation weit verbreitet. Dabei handelt es sich um Nacktbilder von Männern und Frauen oder die Darstellung sexueller Darstellungen anderer auf einem Mobiltelefon. Die Tendenz ist steigend und es ist Zeit für Eltern, zu reagieren. Eltern und Lehrer müssen Jugendliche auf die Bedeutung der Online-Sicherheit hinweisen. Helfen Sie Teenagern und Minderjährigen, bei diesem Problem vorsichtig zu sein. Die Zahl der Jungen und Mädchen, die sich am Sexting beteiligen, nimmt zu, wobei der Anteil bei unter 20 liegt. Auch Kinder beteiligen sich an dieser Aktivität, ohne sich der Auswirkungen bewusst zu sein. Dies kann zu Problemen für den Sender und den Empfänger führen. Müssen Eltern einen Weg finden, ihren Kindern zu erklären, was Sexting ist? Informieren Sie sie darüber, dass sie verantwortungsvoller mit Technologie umgehen sollten.

 

Was ist Sexting auf Mobiltelefonen?

 

Es ist eine Kombination aus Sex und Textnachrichten. Dabei handelt es sich um eine Aktivität zum Versenden sexueller Textnachrichten. Sexting ist ein Begriff für das Senden und Empfangen sexueller Fotos, Videos und Bilder auf Smartphones.

 

Menschen können Sexting über Textnachrichten betreiben, einschließlich Bildern und kurzen Videoclips. Das Senden und Empfangen von Nacktbildern von sich selbst oder anderen wird als Sexting bezeichnet. Dies kann auch über Messaging-Dienste und DM in sozialen Netzwerken geschehen.

 

Ist Sexting bei Teenagern häufig?

 

Sexting ist unter Jugendlichen zu einem noch nie dagewesenen Zeitpunkt auf dem Vormarsch. Laut den Forschern beteiligen sich 20 bis 60 % der Teenager an Sexting. Teenager glauben, dass mehr als 90 % ihrer Altersgenossen gerne Sexting mit ihren Liebhabern machen.

 

Es zeigt, dass Sexting unter Teenagern als Standard gilt und mit jedem Tag zunimmt. Menschen jeden Alters können sich auf einen Sext einlassen. Technikbegeisterte Kinder und Jugendliche tun dies gerne auf ihren Smartphones und Instant-Messaging-Apps. Es ist wahrscheinlicher, dass Menschen Sexting von Unbekannten oder Freunden erhalten.

 

Ist Sexting unangemessen und könnte jemand dafür ins Gefängnis gehen?

 

Sie wissen, dass die Gesetze in jedem Bundesstaat unterschiedlich sind. Daher könnten Minderjährige oder Jugendliche schwerwiegende Konsequenzen haben, wenn sie sexuell explizite Fotos, Videos und Bilder auf ihren Mobiltelefonen versenden. In manchen Bundesstaaten handelt es sich um ein Verbrechen, und selbst Teenager können wegen schwerwiegender Anschuldigungen angeklagt werden und drohen mit einer Gefängnisstrafe. In vielen Bundesstaaten gilt Sexting als Straftat und Jugendliche können wegen Sexting-Verbrechens strafrechtlich verfolgt werden. Das Teilen von Aktfotos von sich selbst und anderen ist also keine normale Aktivität.

 

Gefahren und Risiken von Sexting für Teenager, die Eltern kennen müssen

 

iStock-981322264-5c77c95ac9e77c00011c8306.jpg

 

Eltern sollten über die Risiken und Gefahren von Sexting-Aktivitäten von Teenagern Bescheid wissen. Sie sollten Minderjährige und Jugendliche über die Risiken des Teilens und Empfangens von Aktfotos aufklären:

 

Jugendliche könnten online Aktfotos mit Fremden teilen.

 

Das größte Risiko beim Sexting besteht darin, Aktfotos mit jemandem zu teilen, den Teenager im wirklichen Leben noch nicht kennengelernt haben. Es besteht also die Gefahr, dass die Aktfotos im Internet viral werden. Der Online-Liebhaber Ihres Teenagers kann ein Nacktfoto oder -video für ein paar „Gefällt mir“-Angaben viral machen.

 

Darüber hinaus kann er die Nacktheit als Racheporno verkaufen. Jeder kann die Mobiltelefone Ihrer Lieben hacken und diese können an Ihren gesendeten Sexting-Aktivitäten Hand anlegen. Daher wäre es riskant, Aktfotos per SMS und Instant Messaging zu senden und zu empfangen.

 

Das bedeutet, dass Sexting riskant ist, selbst wenn Sie es mit Menschen tun, denen Sie vertrauen. Lassen Sie also nicht zu, dass jemand anderes Ihre – bewerteten Medien sieht, und machen Sie niemals Nacktfotos und -videos mit Ihren Handykameras. Entfernen Sie also Ihre detaillierten Daten, den digitalen Papierkorb und den Speicher Ihres Telefons.

 

Weißt du, sobald die Leute die Nacktfotos deiner Teenager in die Finger bekommen, könnten sie sie im Internet veröffentlichen. Darüber hinaus würden Gesichtserkennungsalgorithmen Sie markieren. Es würde Ihr Vertrauen in Ihre Eltern, Ihren Lebensgefährten und das Gesetz brechen.

 

Gefahren von Cyber-Mobbing, Bodyshaming und Slutshaming durch viralen Sext

 

Wussten Sie, dass die viralen Nacktfotos und Videos Ihres Teenagers ihn zum Opfer von Cybermobbing machen? Jugendliche, Schulkameraden und andere könnten sie zum Opfer von Bodyshaming machen. Wann immer jemandem virale Bilder, Fotos und Videos durch die Augen gehen, wird er schlampenbeschämende Kommentare abgeben.

 

Sie senden Ihnen IM, DM und Nachrichten mit beleidigender Sprache. Sie können auch Ihre persönlichen Daten und Ihren Wohnort veröffentlichen. Senden Sie Ihr Sexting, wie Fotos und Videos, auch an Websites für Erwachsene.

 

Jugendliche könnten auch mit rechtlichen Problemen konfrontiert werden.

 

Wussten Sie, dass Sexting in vielen Staaten der Welt als schwere Straftat gilt? Minderjährigen Teenagern drohte eine strafrechtliche Verfolgung, und in vielen Fällen mussten Jugendliche jahrelang und monatelang mit Gefängnis rechnen.

 

Junge Teenager, die Aktfotos von anderen teilen, könnten wegen Kinderpornografie angeklagt werden. Das Gesetz könnte Ihren Teenager als Sexualstraftäter anklagen; Später wird niemand ein erwachsenes Kind als Arbeitnehmer oder sonst etwas in der Gesellschaft akzeptieren.

 

Geteilte Sext-Fotos und -Videos bleiben für immer im Internet.  

 

Wussten Sie, dass jeder Online-Benutzer ein digitales Profil hat? Egal, ob Ihre Teenager ein Foto, ein Video oder eine Nachricht teilen, sie bleiben für immer im Internet. Die Menschen verlieren die Kontrolle über ihre geteilten Medien oder etwas anderes.

 

Daher erstellen Menschen, die Sexting-Fotos und -Videos senden und empfangen, ihre Profile online. Google-Algorithmen indizieren die Daten jeder Person in einer Kategorie. Immer wenn eine Person nach jemandem sucht, dessen Aktfotos viral gingen, wird sie leicht mit dem gesamten geteilten Material durchsucht.

 

Eine weitere Gefahr, die mit Teenagern verbunden ist, die Online-Sexting betreiben, ist die wahre Identität. Viele technologische Plattformen ermöglichen es Menschen, ihre wahre Identität, ihr Alter und ihre Absichten zu verbergen. Jeder könnte also ein Fake-Profil erstellen und alle unangemessenen Aktivitäten verlinken. Daher müssen Eltern viele Dinge lernen, um mit dem Sexting von Minderjährigen und Teenagern auf Smartphones umzugehen.

 

Was sollten Eltern gegen das Sexting von Teenagern auf ihren Mobiltelefonen tun?

 

Zu den Tipps, die Eltern ihren Kindern beibringen können, gehört, anständig mit ihnen zu reden. Setzen Sie Ihre Kinder diesem Problem nicht aus. Eltern können mit ihnen sprechen und sie darüber aufklären, indem sie verstehen, was sie wissen.

 

Geben Sie Ihren Kindern altersgerechte Beispiele.

 

Eltern sollten ihren Kindern auch altersgerechte Beispiele geben. Dabei kann der erste Schritt schwierig sein. Eltern sollten einen Weg finden, wertvolle Beispiele zu liefern. Sagen Sie ihnen, was passiert, wenn sexuelle Inhalte im Internet viral werden. Unterrichten Sie Ihre Kinder und Jugendlichen auf unterschiedliche Weise. Weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass Textnachrichten keine Nacktbilder enthalten dürfen. Diskutieren Sie dagegen offener mit Teenagern, da diese es besser wissen würden. Versuchen Sie, ihnen das Problem zu erklären, damit sie zuhören und verstehen.

 

Bringen Sie Ihren Teenagern bei, Gruppenzwang zum Sexting zu vermeiden

 

Eltern sollten wissen, welche Rolle Gruppenzwang beim Sexting spielt. Kinder, die Sexting betreiben, neigen dazu, Fehler zu machen, die ihr Leben verändern könnten. Aufgrund dieser Bedrohungen sollten Eltern die Aktivitäten ihrer Kinder auf ihren Mobiltelefonen überwachen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, zu Hause eine Party zu veranstalten. Sammeln Sie alle Mobiltelefone ein, bevor sie darauf klicken oder unangemessene Fotos oder Videos aufnehmen.

 

Bringen Sie Ihren Kindern etwas über staatliche Gesetze bei.

 

Eltern müssen ihren Kindern auch helfen, die örtlichen Gesetze zu verstehen. In vielen Teilen der Vereinigten Staaten ist Sexting ein Verbrechen, das schwerwiegende Folgen haben kann. Zu den Strafen könnte gehören, dass man von der Polizei reingelegt wird. Die Schulleitung kann Kinder vom Unterricht ausschließen. Sie nehmen sogar den Namen Ihres Teenagers in die offiziellen Aufzeichnungen auf. Es würde Ihr ganzes Leben schädigen. Dies führt auch zu Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche und kann zum Verlust des Arbeitsplatzes führen.

 

Machen Sie Ihre Kinder auf die schwerwiegenden Folgen aufmerksam

 

Eltern müssen Teenagern einiges über die Konsequenzen erklären. Welche emotionalen und körperlichen Auswirkungen kann Sexting auf sie haben? Es wird Eltern dabei helfen, sie von solchen Handlungen abzuhalten. Darüber hinaus sollten Eltern immer aufmerksam und wachsam sein, um solche Probleme zu vermeiden.

 

Legen Sie die Kindersicherung für Smartphones und soziale Medien von Teenagern und Minderjährigen fest

 

Kindersicherungen sind für moderne Eltern die beste Option, um mit den Sexting-Aktivitäten ihrer Teenager umzugehen. Sie können Kindersicherungs- und Spionage-Apps auf ihren Mobiltelefonen nutzen und jede Aktion der Teenager überwachen, bevor sie Nacktfotos und explizite Videos von sich selbst oder anderen senden und empfangen.

 

Wie findet man die beste Spionagesoftware für Eltern, um Teenager am Sexting zu hindern?

 

Viele Spionage-Apps sind im Internet verfügbar und bieten Dienste zur Einrichtung der elterlichen Überwachung auf Smartphones. Hier sind ein paar Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie die beste Kindersicherungssoftware finden:

 

     ·   Ich bevorzuge immer Fernüberwachungs-Apps für Telefone, um die Kindersicherung für Kinder einzurichten.

 

     ·   Wählen Sie einen Elternspionagedienst, der eine Vielzahl von Funktionen bietet, um Kinder vom Sexting abzuhalten

 

     ·   Wählen Sie eine App, die Live-Bildschirmaufnahmen auf Ihrem Telefon ermöglicht, um Kinder beim Teilen von Nacktfotos festzuhalten

 

     ·   Finden Sie eine App, die Telefonpools überwacht, ohne zu wissen, wer das Ziel ist

 

     ·   Wählen Sie Spyware aus, die die Kamera des Zieltelefons fernsteuert

 

     ·   Verwenden Sie nicht erkennbare mobile Kindersicherungs-Apps

 

     ·   Verwenden Sie Spyware, die keinen Jailbreak des Zieltelefons erfordert

 

     ·   Verwenden Sie Spyware, für die keine Installation einer App auf dem Zieltelefon erforderlich ist

 

Verwenden Sie SpyX, um zu verhindern, dass Teenager Sexting betreiben

 

lC7CmGxU3R.jpg

 

SpyX ist der beste Spionagedienst für Eltern, kompatibel mit jedem Mobilgerät. Und es kann in wenigen Minuten eingerichtet werden. Melden Sie sich außerdem im Online-Dashboard an und nutzen Sie die unten aufgeführten Funktionen, um zu verhindern, dass Teenager Sexting betreiben:

 

     ·   Telefonbildschirmaufzeichnung

 

     ·   Foto- und Videobibliothek

 

     ·   Protokollierung von Tastenanschlägen

 

     ·   Live-Kamera

 

     ·   Installierte Anwendungen

 

     ·   Chat-Nachrichten in verschiedenen sozialen Medien

 

     ·   Telefonbuch, Adressbuch

 

     ·   Historischer Standort, Standortverfolgung in Echtzeit

 

demo.png

 

Dies sind die Funktionen unserer besten Kindersicherungs-App für Mobiltelefone. Benutzer können sie auf jedem Mobiltelefon verwenden, um die Mobiltelefongeräte von Kindern im Auge zu behalten. Es liefert Eltern sofortige Ergebnisse und verhindert, dass Jugendliche Sexting betreiben.

 

Abschluss:

 

Eltern können SpyX als Spionagesoftware für Kinder auf den Mobiltelefonen ihrer Kinder verwenden. Es ermöglicht Benutzern, Live-Bildschirme aufzuzeichnen, um Sexting zu verfolgen. Machen Sie außerdem Screenshots vom Handy-Bildschirm und zeichnen Sie Tastenanschläge beim Sexting auf. Benutzer können auch über Handykameras streamen, wenn Teenager vor Handykameras Sexting betreiben. Benutzer können auch einen Bildschirm mit den Handybildschirmen von Teenagern teilen, um Live-Sexting-Aktivitäten zu sehen. Eltern können auch IM-Apps blockieren, die Jugendliche zum Sexten und Teilen von Aktfotos ermutigen. Mit TheOneSpy können Eltern den Standort von Teenagern verfolgen und Live-Sexting-Anrufe über die Social-Messaging-App mithören. Eltern können Sexting-Aktivitäten aus der Ferne blockieren, indem sie Nachrichten sowie Internet- und Telefonanrufe aus der Ferne blockieren.

Parental Control

Leave a reply:

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment

Name *

Email *

Weitere Artikel wie dieser

photo

Machen Sie sich keine Sorgen mehr.

SpyX starten

Demo ansehen
visa
mastercard
american express
DISCOVER
JCB
DIRECT Debit
WIRE TRANSFER

Haftungsausschluss: SPYX'S SOFTWARE NUR FÜR RECHTMÄßIGEN GEBRAUCH. Sie sind verpflichtet, Benutzer des Geräts darüber zu informieren, dass sie überwacht werden. Unterlassung kann zu Verstößen gegen geltendes Recht führen und schwerwiegende finanzielle und strafrechtliche Strafen nach sich ziehen.

Eingetragene Adresse: South Bank Tower, 55 Upper Ground, London, England, SE1 9EY

Firmenname: UK GBYTE TECHNOLOGY CO., LIMITED

Wisteria Trade Limited