Ist WhatsApp sicher für Kinder?

photo
Emilie Burke

WhatsApp gehört zu (wenn nicht sogar zu den beliebtesten) Messaging-Plattformen da draußen, aber das bedeutet nicht, dass es immer 100 % sicher ist. Mit ein paar einfachen Tipps können Sie jedoch lernen, Ihre WhatsApp-Chats und -Kontakte vor neugierigen Blicken zu schützen Online-Betrug. WhatsApp ist sicher, solange Sie wissen, mit wem Sie kommunizieren, und darauf achten, was Sie anklicken. WhatsApp ist eine großartige Möglichkeit, mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, aber Sie sollten sich der Risiken bewusst sein bevor Sie es verwenden.

 

Achten Sie darauf, mit wem Sie kommunizieren: Klicken Sie nicht auf Links und laden Sie keine Anhänge von Personen herunter, die Sie nicht kennen.

Geben Sie keine persönlichen Informationen wie Ihre Adresse, Telefonnummer oder Kreditkartendaten weiter.

Verwenden Sie WhatsApp nur auf Ihren eigenen Geräten: Die App ist nicht für Computer verfügbar, daher ist es nicht möglich herauszufinden, ob dies außerhalb Ihrer Kontrolle geschieht.

spy whatsapp text messages to protect children

 

Teil 1. Was ist WhatsApp?

 

WhatsApp ist eine beliebte App mit einer großen Anzahl von Benutzern auf der ganzen Welt. Menschen verwenden WhatsApp, um zu kommunizieren, Bilder, Videos, Audio usw. auszutauschen, einen Anruf zu tätigen, den Standort zu teilen. WhatsApp kann für den täglichen Bedarf und geschäftliche Zwecke verwendet werden.

 

WhatsApp ist völlig kostenlos. Auch Jugendliche und Kinder lieben WhatsApp. Sie teilen gerne Bilder, Videos, Memes, GIFs und Texte mit ihren Freunden und Familien. Darüber hinaus ermöglicht WhatsApp auch Audio- und Videoanrufe. Mit so vielen fantastischen Funktionen, ist WhatsApp sicher für Kinder?

 

Als verantwortungsbewusste Eltern müssen Sie das WhatsApp von Kindern überwachen und ausspionieren, um sie vor versteckten Risiken zu schützen. In diesem Artikel werden wir alle Fragen zu WhatsApp diskutieren und die beste WhatsApp-Überwachungs-App – SpyX – im Detail vorstellen.

 

Teil 2. Ist WhatsApp sicher für Kinder?

 

Obwohl WhatsApp mit einer Reihe großartiger Funktionen ausgestattet ist, ist es für Kinder und Jugendliche nicht sicher. Einige Kinder und Jugendliche senden unangemessene Texte und Bilder und löschen sie nach dem Senden. Sie glauben, dass ihre Eltern die Aktion nicht bemerken. Daher WhatsApp-Überwachung für Kinder wird notwendig und wichtig.

 

Mit Gruppen-Chat-Funktionen und der Möglichkeit, Nachrichten mühelos an mehrere Freunde weiterzuleiten, kann WhatsApp von einigen Leuten mit schlechten Absichten verwendet werden, wie z. B. Cybermobbing und die Verbreitung von Gerüchten im Internet.

 

Das Internet ist nicht so sicher, wie Sie denken. Es ist voll von Online-Raubtieren, Spammern, Hackern und anderen internetbasierten Kriminellen. Diese Kriminellen können Ihre Kinder dazu verleiten, ihre privaten Informationen preiszugeben oder Ihre Kinder über WhatsApp anzugreifen. Das ist sehr gefährlich!

 

Teil 3. SpyX – Die beste WhatsApp-Spionage-App

 

SpyX ist ein Handy-Tracker und Überwachungstool. Es hat die Fähigkeit, auf eine riesige Menge an Informationen von einem Zielgerät zuzugreifen. Es kann den GPS-Standort verfolgen. Es ermöglicht Ihnen, WhatsApp zu überwachen Nachrichten, Mediendateien und Anrufe. Sie können die empfangenen und getätigten Anrufe überwachen 。 Die Plattform bietet mehr als 30 Überwachungsfunktionen, darunter Keylogger, Geo-Fencing, Webprotokoll usw.

SpyX ist einfach zu bedienen: einfach anmelden, kaufen, einrichten und Tracking starten. Es ist mit iOS- und Android-Geräten kompatibel. Es unterstützt die Überwachung vieler Kommunikations-Apps wie WhatsApp, Snapchat, Telegram usw. Sie können Befolgen Sie die Schritte, um die WhatsApp-Nachrichten Ihres Kindes zu verfolgen, ohne entdeckt zu werden:

 

Schritt 1. Erstellen Sie ein kostenloses Konto mit vorhandener E-Mail-Adresse.

 

ERKD_1_NY_Maw_272812b757.jpg

Schritt 2. Wählen Sie ein geeignetes Abonnement aus.

 

GEkzD78cEL_kse9nj.jpg

Schritt 3. Verbinden Sie das Telefon des Kindes mit SpyX.

 

image_rjcgd5.jpg

Schritt 4. Zeigen Sie die WhatsApp-Nachrichten Ihres Kindes auf dem SpyX-Dashboard an.

 

UsRQw0oufM_jdxgyu.jpg

 

Teil 4. Was sind die Risiken von WhatsApp?

 

WhatsApp bietet einen bequemen Service für Teenager und Kinder. Aber es ist nicht völlig sicher für Kinder. Denn es ist eine Plattform für Spammer, Hacker, Pädophile und andere Kriminelle. Sie können Ihre Kinder zu unangemessenen Aktivitäten verleiten.

 

Lernen Sie die potenziellen Risiken kennen, die mit WhatsApp verbunden sind.

 

1. Cybermobbing

Kinder und Jugendliche nutzen hauptsächlich die Gruppennachrichtenfunktion von WhatsApp. Wenn eine Nachricht in einer Gruppe verbreitet wird, verbreitet sich die Nachricht wahrscheinlich online. Wenn diese Informationen die Privatsphäre des Kindes betreffen, kann dies zu Online-Mobbing für das Kind führen. Daher ist eine WhatsApp-Überwachung erforderlich Cybermobbing zu verbieten.

 

2. Sexting

Sexting ist ein weiterer negativer Effekt für Kinder, WhatsApp zu verwenden. Andere Social-Media-Apps haben ebenfalls solche Sexting-Inhalte, wie Snapchat, Kik Messenger, Burnnote und Omegle. Als Elternteil müssen Sie sich bewusst sein, dass eine solche Situation existiert und einen schlechten Einfluss haben wird auf deine Kinder.

 

3. Datenschutzverletzung

Die meisten Leute denken, dass WhatsApp Ende-zu-Ende verschlüsselt und absolut sicher für die Privatsphäre ist, aber Sie können auch private Gespräche und Fotos herunterladen.

 

4. Fake News und Betrug

Informationen verbreiten sich mit WhatsApp schnell, auch wenn sie falsch sind. Ihre Kinder können jedoch nicht unterscheiden, was wahr und was falsch ist. Sobald Ihr Kind den falschen Informationen vertraut, kann es von anderen betrogen werden.

 

5. Pädophilie

Es ist nicht zu leugnen, dass Ihr Kind, sobald es auf diese Anomalie stößt, sich in einem sehr gefährlichen Zustand befindet, weil Ihr Kind das Gute nicht vom Schlechten unterscheiden kann. Diesen Menschen fehlt es im Allgemeinen an Liebe oder sie fühlen sich im wirklichen Leben unsicher. Trost bei den Kindern. Zu dieser Zeit kann eine Kindersicherungssoftware wie SpyX Kinder vor versteckten Gefahren schützen.

 

Teil 5. WhatsApp-Sicherheitstipps für Kinder

 

WhatsApp verspricht, Ihre Kontakte nicht mit Facebook zu teilen. Aber das ist für WhatsApp einfach zu sagen: seine Privatsphäre Die Richtlinie besagt, dass Benutzerdaten nicht mit „anderen Personen" geteilt werden. Das klingt auf den ersten Blick gut, aber die Richtlinie lässt Spielraum. Die Datenschutzpraktiken von WhatsApp unterscheiden sich in mehrfacher Hinsicht von denen von Facebook. Facebook hingegen sammelt alle Arten von Daten über seine Benutzer – und auf individueller Ebene – sammelt WhatsApp nur Informationen darüber, wie Sie den Dienst selbst nutzen (die Nachrichten, die zwischen zwei Benutzern gesendet werden).

 

WhatsApp-Sicherheitstipps für Kinder

 

1. Klicken Sie nicht auf Links, wenn sie unerwartet sind oder seltsam aussehen, selbst wenn sie von jemandem stammen, den Sie kennen

Klicken Sie nicht auf unerwartete oder seltsam aussehende Links, selbst wenn sie von jemandem stammen, den Sie kennen. Links können bösartig sein und Sie auf eine Website weiterleiten, die Ihren Computer mit Malware infiziert, die sich dann auch auf andere Computer ausbreiten kann. Schädliche Links können auch als Bilder oder Videos, Nachrichten von Ihnen bekannten Personen (einschließlich Freunden, Familienmitgliedern und Kollegen) oder sogar als Social-Media-Beiträge getarnt werden, um das Klicken auf verdächtige Links zu vermeiden.

Öffnen Sie keine E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern – selbst wenn sie seriös aussehen –, bis Sie sich zuerst bei jemand anderem erkundigt haben, der weiß, was los ist Die meisten Viren verbreiten sich über E-Mail-Anhänge, die falsche Dokumente enthalten. 

 

2. Lesen Sie weitergeleitete Nachrichten sorgfältig durch, insbesondere diejenigen, die angeblich Eilmeldungen sind

Auch wenn es verlockend sein kann, auf eine Nachricht zu klicken, die so aussieht, als ob es sich um eine Eilmeldung handeln könnte Teilen Sie es mit Ihren Freunden, das ist nicht immer eine gute Idee. Gefälschte Nachrichten sind auf WhatsApp sehr verbreitet und sie sehen oft so aus, als kämen sie aus legitimen Quellen.

 

3. Geben Sie Ihre persönlichen Daten nicht weiter

(z. B. Ihre Adresse) und geben Sie den Zugriff auf Ihre Telefonnummer nicht preis, es sei denn, es ist absolut notwendig – zum Beispiel, wenn jemand gesagt hat, dass er eine dringende Nachricht senden muss, aber seine Nummer nicht nennen möchte, weil er sich Sorgen um sein Konto macht möglicherweise gehackt oder gespammt.

 

4. Halten Sie WhatsApp auf dem neuesten Stand

Laden Sie die neueste Version von WhatsApp herunter, egal ob Sie Ihren Computer oder ein mobiles Gerät verwenden. Die aktuellste App verfügt über die besten Sicherheitsmaßnahmen, daher ist es wichtig, dass Sie sie regelmäßig aktualisieren. Um sicherzustellen, dass Ihr Telefon oder der Laptop das aktuellste Betriebssystem (OS) hat, sollten Sie einen Alarm einstellen, um Sie daran zu erinnern, wann dies für Ihr Gerät fällig ist.

Installieren Sie Antivirensoftware auf allen Geräten (insbesondere Computern) und stellen Sie sicher, dass sie regelmäßig aktualisiert wird – insbesondere, wenn es kürzlich Updates von Entwicklern zu Sicherheitsproblemen oder Korrekturen bekannter Schwachstellen (die Hackern den Zugriff ermöglichen könnten) in ihren Produkten gegeben hat/

Stellen Sie sicher, dass auch jede auf Ihrem Computer installierte Firewall auf dem neuesten Stand ist; viele Unternehmen veröffentlichen alle paar Monate neue Versionen, um Fehler zu beheben und die Leistung zu verbessern, also schauen Sie regelmäßig nach neuen Updates vorbei! Sie sollten sich auch unseren Beitrag darüber ansehen, wie Malware funktioniert hier.

 

5. Verwenden Sie diese Tipps, um auf WhatsApp sicher zu bleiben

Verwenden Sie Ihren gesunden Menschenverstand.

Halten Sie Ihr Gerät auf dem neuesten Stand.

Achten Sie darauf, worauf Sie klicken, insbesondere auf Links und Dateien.

 

6. Laden Sie die App herunter und diskutieren Sie sie

Bevor Sie WhatsApp herunterladen und verwenden, müssen Sie Ihren Kindern die Vor- und Nachteile von WhatsApp ausführlich vorstellen, damit sie WhatsApp umfassend verstehen können. Dies ist ein sehr wichtiger Schritt, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten.

 

7. Führen Sie Ihre Kinder

Wenn Ihr Kind WhatsApp nutzen wird, können Sie erwägen, eine Familiengruppe zu gründen. Bringen Sie Ihrem Kind bei, wie es ein sicheres Profil erstellt, unangemessene Inhalte oder Fremde blockiert und einige andere nützliche Tipps. Dann wird Ihr Kind nach und nach etwas über WhatsApp lernen und wie man WhatsApp richtig nutzt.

 

8. Überwachen Sie die Geräte und sozialen Medien Ihres Kindes

Sie können die Handy-Überwachungs-App SpyX verwenden, um das WhatsApp Ihrer Kinder im Auge zu behalten. Erfahren Sie, worüber sie sprechen, mit wem sie Kontakt aufnehmen. Sie können auch die Bildschirmzeit verfolgen, installierte Apps verfolgen und Websites nach Bedarf blockieren.

 

9. Sprechen Sie über Datenschutzeinstellungen

Ermutigen Sie Ihre Kinder, die zweistufige Verifizierungsoption zu wählen, die es Ihrem Kind ermöglicht, eine personalisierte PIN für mehr Sicherheit vor Sicherheitsverletzungen und Hackern zu erstellen.

 

10. Vermeiden Sie Fremde und seltsame Links

Sagen Sie Ihren Kindern, dass sie keine Fremden auf WhatsApp hinzufügen sollen, um Kriminellen aus dem Weg zu gehen. Dies ist ein effektiver Tipp, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.

 

11. Steuern Sie die Standortfreigabe

Seien Sie vorsichtig bei der Standortfreigabe: Wenn die Option zur Standortfreigabe aktiviert ist, enthält das auf WhatsApp geteilte Foto Ihres Kindes den tatsächlichen Standort zum Zeitpunkt der Aufnahme.


Häufig gestellte Fragen

F1. Wie können Sie jemanden auf WhatsApp verfolgen?

Schritt 1: Öffnen Sie einen Chat oder Gruppenchat auf WhatsApp und tippen Sie dann auf das Symbol „Datei anhängen“.

Schritt 2: Klicken Sie in den angezeigten Optionen auf „Standort“ und wählen Sie dann „Live-Standort teilen“.

Schritt 3: Wählen Sie die Dauer für die Standortfreigabe aus und tippen Sie auf „Senden“.

F2. Welches ist der beste Tracker für WhatsApp?

1. SpyX

2. uMobix.

3. XNSPY.

4. mSpy.

5. MobileSpy.at.

6. Hoverwatch.

7. eyeZy.

8. ClevGuard.

F3. Wie kann ich WhatsApp meiner Freunde ansehen?

1. Öffnen Sie web.whatsapp.com auf Ihrem Smartphone in Google Chrome auf Ihrem Telefon.

2. Tippen Sie auf das Menü in der oberen rechten Ecke und wählen Sie die Desktop-Site aus.

3. Auf dem Bildschirm wird Ihnen ein QR-Code angezeigt.

4. Öffnen Sie jetzt WhatsApp auf dem Telefon des Opfers (desjenigen, dessen Chat Sie lesen möchten).

F4: Kann jemand meinen WhatsApp-Status sehen, ohne dass ich es weiß?

Nun, es ist ein ziemlich einfacher Trick, der auch für Nachrichten verwendet wird – WhatsApp > Einstellung > Datenschutz> Deaktivieren Sie die Lesebestätigung. Jetzt können Sie den Status Ihrer Kontakte anzeigen, ohne dass sie davon wissen, aber auf der anderen Seite Sie nicht sehen können, wer Ihren Status geöffnet hat.

F5. Wie überprüfen Sie versteckte Inhalte, die zuletzt auf WhatsApp gesehen wurden, ohne eine App?

Überprüfen Sie Ihre eigenen "Zuletzt gesehen"-Einstellungen noch einmal unter "Einstellungen" > "Datenschutz" > "Zuletzt gesehen". Die Person hat Sie möglicherweise blockiert. Wenn Sie den "Zuletzt gesehen"-Status einer Person zuvor gesehen haben, ihn aber nicht mehr sehen können, hat sie Sie möglicherweise blockiert.

Parental Control

Leave a reply:

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment

Name *

Email *

Weitere Artikel wie dieser

photo

Machen Sie sich keine Sorgen mehr.

SpyX starten

visa
mastercard
american express
DISCOVER
JCB
DIRECT Debit
WIRE TRANSFER

Haftungsausschluss: SPYX'S SOFTWARE NUR FÜR RECHTMÄßIGEN GEBRAUCH. Sie sind verpflichtet, Benutzer des Geräts darüber zu informieren, dass sie überwacht werden. Unterlassung kann zu Verstößen gegen geltendes Recht führen und schwerwiegende finanzielle und strafrechtliche Strafen nach sich ziehen.

Urheberrecht © 2024 SPYX. Alle Rechte vorbehalten.